Grenzausbildungsregiment Oranienburg

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
02.12.1963 - 14.05.1971 Grenzausbildungsregiment
15.05.1971 - 28.04.1990 Grenzausbildungsregiment

Gebäude: 1652
Adresse: 1400 Oranienburg, Platz des Friedens, PSF: 4164 / PFN: 17556

Traditionsname/Ehrenname: Hans Coppi (Kaserne 07.01.1967 / TT 01.03.1976)

Objekt: Schloss, Massivbau MdI-Typ 3-Etagen (1965), Baracken, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker,-lager
Einheiten:
Regimentsleitung

Stab

Kompanie Sicherstellung


- 1.Ausbildungskompanie

- 2.Ausbildungskompanie

- 3.Ausbildungskompanie


Nachrichtenkompanie
Kfz-Transportkompanie
Regiment Med.Punkt.


Standort /Objekt Bild gesucht

Aufnahme:


Adresse: 16515 Oranienburg, Schloßpl. 1 / 4
Objekt: Schloss, Doppelobjekt Massivbau MdI-Typ 3-Etagen*
Nutzung:

1990: BVA

...

1992: Stadtverwaltung Oranienburg

1993: Comenius-Grundschule*

2017: Kindergarten*

2021: Grundschule*



Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

Aufnahme: 3.2021


Das Recht am Bild gehört: DresdnerEK89
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen


Zeitzeugen:

Information of time
In der Nazizeit bis 1938 durch die SS genutzt und danach als Polizeischule betrieben.
Die Rote Armee nutzte das Schloss bis 1952 als Militärstandort und übergab es danach der DDR als KVP/NVA Standort.
Von 1953 bis 1956 betrieb die KVP dort ihre Flakartillerieschule..
Von 1956 bis 1958 nutzte die NVA das Schloss als Funkmessoffiziersschule der LSK/LV. Gleichzeitig war dort stationiert eine Ausbildungskompanie des Nachrichtenbataillon-2 Waldsieversdorf.
Objekt Schloss Planitz als Ausbildungsstätte für Angehörige der Grenztruppen NVA genutzt. (Hier liegt die Gründung des GR-40)
Anfang Dezember 1963 erfolgte die Verlegung des GAR-40 Zwickau mittels Bahntransport nach Oranienburg. Dort waren zu meiner Zeit die Uffz.-Schule und 4 Ausbildungskompanien stationiert. @Matthias23

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 10 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 1

  • Ich war von April / 86 bis August / 88 im GAR 40 stationiert.


    Zu meiner Zeit waren folgende Einheiten vorhanden:

    - Regimentsleitung

    - Stab

    - AklZug (Aufklärungszug)

    - 1. bis. 3. ABK

    - NaK

    - Transportkompanie

    - ABttr

    - GWBttr

    - Med Punkt


    Die Regimentsleitung / Stab waren im Schloß vorn untergebracht.

    Der AklZug , die 1. und 3. ABK waren in einem Massivbau untergebracht.

    Die 2. ABK , NaK und Med Punkt waren in dem zweiten Bau des Schloßes untergebracht.

    Die ABttr und TK waren in Steinbaracken untergebracht.

    Die GWBttr war ebenfalls in einer Steinbaracke untergebracht.


    Die MHO war in einem typischen Baucontainer der DDR untergebracht.

    Der Regimentsklub befand sich in einer Holzbaracke.


    Die ABttr hatte bei der Regimentsleitung ein gutes Ansehen.


    Die Struktur der ABttr war wie folgt aufgebaut.


    BC Hptm./ Major

    FZ Hptm./ Oltn.

    HFW

    PzT (Panzertechniker)


    Aufklärungsgruppe / Führungsgruppe

    BC / Uffz. + GWD


    1. Feuerzug 2. Feuerzug

    3 x MT-LB 3 x MT-LB

    3 x Pak D 44 3 x Pak D 44


    Munitionstransport

    2 x Ural 375 (Pr./Pl.) mit HL 50.00


    Das Stammpersonal setzte sich aus den Offz./ Fähnrichen/ BU und den Uffz. zusammen.

    Die GWD wurden 1/2 ausgebildet an der Pak D 44 und Vorbereitung für den GD.


    Eine Bedienung setzte sich wie folgt zusammen:

    Gruppenführer / Uffz.

    MT-LB Fahrer / Uffz.

    K 1 Richtschütze

    K 2 Ladekanonier

    K 3 Munitionskanonier

    K 4 Munitionskanonier


    Technik:

    2 x SPW PSH

    6 x MT-LB PzJ

    6 x Pak D 44

    2 x Ural 375

    2 x HL 50.00

    1 x B 1000


    Bei Feldlager wurden von der TK UAZ 469, LO 2002 Koffer (Küche) mit FKÜ zur Verfügung gestellt.

    Danke 1

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder