Technische Beobachtungskompanie Sellin

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
01.03.1963 - 30.11.1971 Küstenbeobachtung VM - Flottille
01.12.1971 - 30.03.1989 2.Technische Beobachtungskompanie GBrK
01.04.1990 - 02.10.1990 2.Technische Beobachtungskompanie TBB18

Gebäude: 1959 I
Adresse: 2356 Sellin, Quitzlaser Ort, PFN: 97428
Objekt: Massivbau 3-Etagen, Kfz-Park/Garage, Hochbunker Typ-3
Unterstellung: GB-2 Stubenkammer
Einheiten:

2. Technische Beobachtungskompanie Sellin


Standort /Objekt Bild gesucht

Aufnahme:


Adresse: 18586 Ostseebad Sellin, Waldweg 2
Objekt: Massivbau 3-Etagen
Nutzung:
...
Rügen Yoga
Windpark Kluis-Silenz GmbH & Co. KG


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme: 2008


Das Recht am Bild gehört: @kundschafter2
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 1

  • Rügen: Bunker-Räumung an Selliner Steilküste

    Der 300 Quadratmeter große Bunker aus einem Meter breiten Betonmauern war 1959 gebaut worden. Er sei bis 1988 Teil der Technischen Brigade Küste gewesen und gehörte zur Funk- und Luftraumüberwachung im Bereich der Ostsee. Im Laufe der Jahrzehnte sei die Küste immer weiter abgetragen worden. «Wir haben schon früher versucht, den Bunker abzureißen, was aber nie funktioniert hat», sagte Liedtke. Es sei zu aufwendig und zu teuer gewesen. «Wir haben gedacht, jetzt haben wir 50 Jahre Ruhe, bis es wegen «Gisela» zu drei wesentlichen Küstenabbrüchen gekommen ist.» Es habe das hohe Risiko bestanden, dass der Bunker oder Teile davon herunterfallen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder