Grenzkompanie Brook

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Gebäude:
Adresse: 2911 Brook, Ortsausgang, PFN: 80261
Objekt: zweistöckiges Gebäude (Pötenitz), Massivbau MdI-Typ 2-Etagen, Flachbau, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Unterstellung: GB-4 Tarnewitz
Einheiten:
Grenzkompanie


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme: 1989


Adresse: 23948 Brook, Dorfstraße
Objekt: Abgerissen
Nutzung:
...
Gut Brook


Standort Bild gesucht
Aufnahme:


Das Recht am Bild gehört: @Dorian Rätzke (Buch: Zwischen Stacheldraht und Strandkorb S.39 Grenzkompanie Brook)
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen


Zeitzeugen:

Information of time
GAK 8.GK 1982/90:
Schutzstreifen bestand zwischen dem Priwall und Steinbeck. Anzumerken ist nur die Tiefe des Schutzstreifens. In unserem Bereich betrug er nur wenige hundert Meter, im Bereich der grünen Grenze waren es einige Kilometer ( dazu noch die Absicherung durch die VP im Hinterland). Der Verantwortungsbereich der 6.GBrK und damit auch unser Abschnitt begann in Barendorf (12.TBK) . Dort war die Trennungslinie zwischen Grenztruppen und VM (6.GBrK). Alles was sich zwischen Wasserlinie und Festland abspielte war Angelegenheit der "grünen" Grenztruppen. Alles was sich ab Priwall auf dem Wasser abspielte war Sache der 6.GBrK.
Zu den Sperranlagen: Ab Ende 1986 gab es zwischen Barendorf und Brook eine GSZA 80 ( wie an der grünen Grenze). Davor war dort lediglich ein ganz normaler Zaun. Es gab zwischen Barendorf bis nach Steinbeck einen 6 Meter Kontrollstreifen. Die GSZA 80 zwischen Brook und Steinbeck wurde übergeben am 7.10.1989 !!!!! Gebaut wurden diese Anlagen von den Marinepionieren. Wartung hatte der Wartungstrupp der GK unter sich. Das waren 5-6 Matrosen die im Objekt in Groß-Schwansee* untergebracht waren.

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder