Grenzbataillon Heldburg

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
XX.XX.1957 - 01.10.1961 Grenzabteilung 9.Grenzbereitschaft
01.04.1962 - 30.09.1963 III.Grenzbataillon
01.10.1963 - XX.XX.10.1968 II.Grenzbataillon
XX.XX.1968 - XX.XX.1970 Grenzaufklärer Ausbildung - MfS
XX.XX.1970 - 28.02.1971 Reserveobjekt

Gebäude: ? I 1999
Adresse: 6112 Heldburg (Krs.Hildburghausen), PSF: 2370
Objekt: Baracke KG 3/56 zweistöckig, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
1961/62: Reserve Grenzkompanie
...
1968/70: Grenzaufklärer Schule MfS
1972: Pioniereinheiten [definition='7','0']MB III[/definition] Grenzausbau


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme: 1979


Adresse: 98663 Bad Colberg-Heldburg, Lindenauer Str. 379 [Hinter Feuerwehrgeräte Haus]
Objekt: Baracke KG 3/56 zweistöckig, Kfz-Park/Garage, Schleppdach
Nutzung:
1990: BVA

1999: Abriss:
Feuerwehr Heldburg


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme:


Das Recht am Bild gehört: Bitte melde dich an, um diesen Link zu sehen.
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 8

  • wir die Pik-15 und andere Pik waren 1979 zum pioniertechnischen Ausbau in Heldburg.
    Bau GZ-I und Minenräumen Bereich Käßlitz.

  • Hallo Zusammen,


    Mein Interesse zum Thema "innerdeutsche Grenze" gilt seit langem der Gegend um Heldburg herum und zwar aus folgendem Grund:
    -von Ende Mai 1972-Mitte Oktober 1972 waren wir im Rahmen einer Kommandierung nach Heldburg in Marsch gesetzt worden, der Auftrag lautete:
    pioniertechnischer Ausbau der Staatsgrenze West", konkret ging es dabei um den Bau von Kolonnenweg u. Kfz-Sperrgraben.
    Die dazu notwendige schwere Technik ( BTM, DOC, BAT u.a.) kam per Bahn bis Hibu, die meisten von uns sind per KFz- Marsch (Pirna_Heldburg) rangeschafft worden.
    Untergebracht war unsere zur Pionier-KP9 erhobene Truppe in Heldburg in einer leerstehenden ehem. Grenzkompanie.
    Beginnend oben bei Hermannsfeld bis unten nach Adelshausen wurde abschnittsweise Kolonnenweg gebaut. die dazu erforderlichen Betonplatten kamen aus dem Betonwerk Themar.
    So, nun bin ich das mal losgeworden, ich habe für 2016 mal wieder einen Besuch in Heldburg u. Umgebung geplant.


    MfG "Jahrgang-49"

    • Hallo, ich war dabei. Hatten kurz vor Heldburg einen Unfall mit Lkw G5. Bin damals von Spremberg über Pirna gekommen.Bitte antworten dann Kontaktdaten. MfG MIRU1952

    • auch Hallo, kann mich noch gut an den Unfall erinnern. Ich gehörte damals zum Vorkommando und war schon vor Ort, als der Unfall passiert. Kann mich noch an die Verunfallten und den Fahrer des G-5 erinnern. Kamen alle aus dem PR-14 Spremberg.Reicht das erstmal ?
      MfG "Jahrgang-49"

    • Hallo, war lange nicht hier. Danke für Deine Antwort. Ich war auch leicht verletzt und einige Tage im Lazarett in Römhild (?). Nur Kopfwunde. Da waren andere schlimmer dran. Meine Gitarre und Kofferradio hat.s auch arg erwischt. Ich war damals Uffz und wohnte in Dresden. Wir sind ja allein im Forum. Vielleicht findet uns noch jemand, der sich an die Zeit erinnern kann oder will.
      Gruß: MIRU1952

    • Hallo, Danke für die Zeilen vom Mai. Ich hatte jetzt einige Wochen keinen Zugriff auf die Seite, warum auch immer ?!
      Erinnere mich gern auch an die interessanten Ausfahrten an so manchem Wochenende. Also, es gäbe da schon noch einiges zu berichten. Wie ist das eigentlich mit den Kontaktdaten, sind die vielleicht irgendwo hinterlegt?,dann würde ich gern zum weiteren "Gedankenausstausch" mit Dir in Kontakt treten.
      MfG "Jahrgang-49"

    • Kontaktdaten sind nur für Registrierte nach der Vorstellung in seinem Thema sichtbar! Benutzerprofile sind nicht zugänglich, diese muss das Mitglied freigeben für seine Follower.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder