Plauen

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

  • Das GR-10 Plauen wurde im Herbst 1961 aus dem Bestand der Grenzbereitschaft Plauen formiert.


    Aufstellung: 01.03.1957 lt. Befehl Nr. 04/57, 08/57, 11/57 des Ministers des Innern als 10.Grenzbereitschaft der 4. Grenzbrigade, unterstellt dem Ministerium des Innern.

    Umbenennung: 01.04.1962 lt.Befehl Nr. 85/61 des Ministers für Nationale Verteidigung, Anordnung Nr. 25/62 des Chefs der Grenztruppen in Grenzregiment-10 der 13. Grenzbrigade, unterstellt dem Ministerium für Nationale Verteidigung.

    Unterstellung: 01.12.1971 lt. Befehl Nr. 138/70 des Ministers für Nationale Verteidigung, Bef. Nr. 69/70 des Chefs der Grenztruppen zum Grenzkommando SÜD.

    Standort: Plauen-Schöpsdrehe


    Ehrenname: 01.03.1965 "Ernst Grube" an die Kaserne des Regimentsstabes am 01.10.1977 an das Regiment.


    Truppenfahne: 1958 an die 10. Grenzbereitschaft durch den Minister des Innern verliehen

    07.10.1962 erhält das GR-10 die Truppenfahne durch den Minister für Nationale Verteidigung verliehen.


    Struktur: 1957: siehe DVH 53-5/141939, Bl. 40

    Dislozierung: 24.01.1962


    I. GB Posseck

    1. GK Hirschberg(Saale)

    2. GK Gebersreuth

    3. GK Gutenfürst

    RGK


    Sicherungszüge Juchhöh und Gutenfürst


    II. GB Großzöbern

    4. GK Markusgrün

    5. GK Heinersgrün

    6. GK Troschenreuth

    7. GK Gassenreuth

    RGK


    III. GB Eichigt

    8. GK Geilsdorf

    9. GK Pabstleithen

    10. GK Eichigt

    11. GK Wernitzgrün

    RGK


    NaZ I. bis III. GB


    KPP Bad Brambach+SiZ Schönberg


    10. AbB Johanngeorgenstadt

    5. UAbK Johanngeorgenstadt


    Pionierzug

    Transportzug

    Regimentslager

    Regiments-Medizinischer Punkt


    Am 24. Jan. 1962 wurden die Kräfte des Reservegrenzbataillons in die Linie eingeführt und das 10. Ausbildungsbataillon mit Stab, Nachrichtengruppe, Transportgruppe, Wirtschaftsgruppe, 4 Ausbildungskompanien, von denen die 4. die Unteroffiziersausbildungskompanie wurde, geschaffen.


    Mit Befehl Nr. 20/63 des Kommandeurs der 13. Grenzbrigade und Anordnung Nr. 41/62 des Chefs der Grenztruppen erfolgte eine Veränderung der Dislokation des Grenzregiments-10. (siehe DVH 53-5/141939, 41ff)


    Im Ausbildungsjahr 1963/63 kam es im Abschnitt des GR-10 zur Bildung der Kontrollpassierpunkte Juchhöh, Gutenfürst und Schönberg.

    Formierung der 12. Grenzkompanie und Auflösung der 11. Grenzkompanie.


    Am 30.12.1964 war der Militärattaché der CSSR, Oberst Balastik, im Stab und der GK Juchhöh zu Besuch.

    08. Juli 1965 Bildung einer nichtstrukturmäßigen Pionierkompanie mit 2 Zügen und einer Technischen Gruppe.

    Mit Beginn des AJ 1965/66 erfolgte die Grenzsicherung nach einer neuen Dislokation. (siehe DVH 53-5/141939, Bl. 129ff)


    14. Jan. 1967 Auflösung des Sicherungszuges Schönberg und Übergabe der Grenzübergangsstelle Schönberg an den Grenzabschnitt zur CSSR.

    Am 11.12.1968 besuchte der Chef der UdSSR, GO Syrjanow, den Stab, die GK Juchhöh und die GÜSt Hirschberg.


    Am 12.9.1969 wurde dem GR-10 das „Artur-Becker-Ehrenbanner“ vom Sekretär des Zentralrates der FDJ, Gen. Resch überreicht.


    Kommandeure:

    (1962) - 1964 Oberstleutnant Heinz Rebhan

    1964 - 1969 Oberstleutnant Horst Nußmann

    1969 - 1981 Oberst Dieter Papst



    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.
    - invenio.bundesarchiv.de
    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    1986/87: Perleberg Ausbildung Gruppenführer Grenzsicherung
    1987/89: Gruppenführer, St.Zugführer, KGSi
    Heimgang: August 1989

    4 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder