Glöwen

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

    • Offizieller Beitrag

    Aufstellung: 7.5.1971, Bef. 138/70 MfNV u. Bef. 69/70, AO 38/70 CGT als US VI


    Ein Vorkommando, unter Leitung von Oberst Fritz Rothe, begann am 11. Januar 1971 im Standort Glöwen mit der Formierung der Unteroffiziersschule VI auf der Grundlage des Befehls Nr. 69/70 und der Anordnung Nr. 38/70 des Chefs der Grenztruppen sowie des Befehls Nr. 138/70 des Ministers für Nationale Verteidigung.
    Die Aufgabe war es bis zum 30. April 1971 die Voraussetzungen für den Beginn der Ausbildung von Unteroffizieren für die Grenztruppen zu schaffen.
    Die Kräfte der im Mai 1971 in Potsdam aufgestellten und im April 1973 wieder aufgelösten Unteroffiziersschule VII wurden in den Bestand der Unteroffiziersschule VI eingegliedert.
    Durch den Chef der Grenztruppen, Generalleutnant Erich Peter, erfolgte am 7. Mai 1971 die Eröffnung der Unteroffiziersschule VI.
    Die Unterstellung erfolgte unter den Chef der Grenztruppen der DDR.


    Die Unteroffiziersschule VI wurde 1971 wie folgt formiert:
    1. Stab der Unteroffiziersschule VI mit den Stellvertreterbereichen
    - Stabschef
    - Abteilung für Politische Arbeit
    - Ausbildung
    - Rückwärtige Dienste


    2. Bildung der Fachrichtungen
    - Gesellschaftswissenschaftliche Ausbildung
    - Grenzsicherung mit der 1., 2. 5. und 6. Unteroffiziersausbildungskompanie
    - Waffengattungen und Dienste mit der 7. Unteroffiziersausbildungskompanie
    - Ausbildungseinheit Nordhausen mit einem verkürzten Stab und der 3. und 4. Unteroffiziersausbildungskompanie.


    Nach Durchführung von Eignungsprüfungen begann ab 01. Dez. 1971 die Ausbildung von Unteroffizieren in der Verwendung Mot. Schütze, Leiter Küchen, Pionier, Sanitäter/Kraftfahrer und Fährtenhundeführer.


    Der Stellvertreter des Chefs der Grenztruppen für Ausbildung Oberst Thieme verlieh am 6. Oktober 1971 auf Beschluß des Ministerrates der DDR der Unteroffiziersschule die Truppenfahne.



    - Bitte melde dich an, um diesen Link zu sehen.
    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.
    - invenio.bundesarchiv.de
    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder