Glowe/Rügen

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

    • Offizieller Beitrag

    1950/53:
    Wurde dieser Bereich als Lager für politische Gefangene der DDR, die Wache am Tor aus Richtung Bobbin, 2 Munitionsbunker, 1 Feuerwehrhaus mit Schlauchturm, das als Sportraum, aber auch als Testraum für die Schutzmasken genutzt wurde.
    Außerdem gab es eine Gaststätte mit Verkaufsstelle, ein Postamt und eine MfS-Dienststelle.


    Ausbildungsgelände: "Gottesacker" ca. 6 km vom Objekt entfernt
    Schießplatz: StÜP Prora


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Kartendaten: Image Landsat / Copernicus Image ©2009 GeoBasis-DE/BKG image ©2017 DigitalGlobe © 2016 Google


    1961:
    Standort: Glowe/Rügen
    1.-2.AKp. Glowe/Rügen PFN: 6063
    3.AbK Blankenburg/Lessingplatz*
    4.UAbK Elend


    1963:
    Standort: Glowe/Rügen
    1.-2.Kp. Glowe/Rügen PFN: 6063
    3.AbK Blankenburg/Lessingplatz*
    4.UAbK Ilsenburg


    Kommando Volksmarine
    1971:
    Ausbildungs - und Lehrobjekt


    1986:
    Ausbildungskompanie 6 PF: 25041 6.Flottile
    Marinepionierbataillon 18 PF:


    Pionierbaukompanie 18 PF: 54761 Kdo VM
    Pionierbaukompanie 28 PF: 98122 Kdo VM
    Reserve- und Versorgungslager 6.Flottile
    Lager für Mobilmachung
    Diensthunde 6. Flottille



    - Forum der Volksmarine
    - Forum zu Grenztruppen
    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.
    - invenio.bundesarchiv.de
    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder