Rüthnick

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

  • Postfachnummer: 85996

    Anschrift: 1951 Rüthnick


    Durch Befehl Nr. 22/68 des Ministers für Nationale Verteidigung vom 1. Mai 1968 erfolgte die Aufstellung des Truppenübungsplatzes der NVA
    - Infanterieschießgarten (ISG)
    - Artillerie-Feuerdienstgarten (AFG)
    - Artillerieschießgarten (ASG)


    1972:
    - Infanterieschießplatz (bis Zuggefechtsschießen)
    - Infanterieschießplatz (bis Gruppengefechtsschießen)
    - Handgranatenwurfstand
    - Artillerieschießgarten (ASG)
    - Artillerie-Feuerdienstgarten (AFG)
    - Kfz-Lehrbahn
    - Platz für Schutz vor Flamm- und Brandmittel
    - Platz für Panzernähbekämpfung
    - Sturmbahn
    - Haus Typ 2 > Häusekampf


    1973:
    Nutzfläche: 2,700ha
    Ausbildungsgelände: 232 ha


    Baumaßnahme am Standort
    2 Unterkunftsgebäude
    1 Waschgebäude
    1 Trockentoilette
    1 Lagerschuppen P 81
    1 Wach- und Waffenkammergebäude
    1 Kläranlage
    1 Feuerlöscherzisterne


    1980:
    - Platz Hinterhalt und Überfall mit Häuserkampfelementen
    - Zugstützpunkt Mot.-Schützen
    - Platz Schutzausbildung
    - Platz für Brandmittelschutzausbildung
    - Kampfbahn Brandmittel
    - Aufklärungsgefechtsdienstplan
    - Platz für Panzernahbekämpfung
    - SPW-Fahrausbildungsstrecke
    - Platz für Truppenerkennung
    - Schießausbildungsplatz auf reale Entfernung
    - Platz für Handgranatenwerfen
    - Gefechtsdienstplatz
    - Platz Grenzdienstausbildung


    1989: Demontage
    1990:

    - Übergabe BVA - Objekte (Stab, Unterkünfte)

    - Übergabe TLG - Flächen Liegenschaften



    keine Militärische Nutzung

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.
  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder