Halberstadt

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

    • Offizieller Beitrag

    Grenzausbildungsregiment-7


    Aufstellung: März 1971 lt. Befehl Nr. 138/70 des Ministers für Nationale Verteidigung, Befehl Nr. 69/70 des Chefs der Grenztruppen
    In den Bestand übernommen und umformiert wurden die Ausbildungsbataillone der Grenzregimenter-25, -20 und -22.
    Formierung am 05. März 1971 auf Befehl des Ministers für Nationale Verteidigung


    Bis zur Fertigstellung der Kaserne in Halberstadt, war das GAR-7 dezentralisiert untergebracht.
    Ein Ausbildungsbataillon war in Magdeburg, ein Ausbildungsbataillon war in Mönchhai und die restlichen Ausbildungskompanien waren in Halberstadt in der ehemaligen Fliegerhorstkaserne.
    Der Stab vom GAR-7 war im ehemaligen Stabsgebäude der Infantriekaserne in Halberstadt.


    Standort: Halberstadt
    Unterstellung: Grenzkommando Nord


    Struktur 1976:
    - Stab
    - Stabskompanie mit 1 Kraftfahrzeugzug, 1 Nachrichtenzug, 1 Verpflegungszug
    - Einheiten der materiell-technischen und medizinischen Sicherstellung mit:
    - Kraftfahrzeug-Instandsetzungszug
    - Waffeninstandsetzungsgruppe
    - Regimentslager
    - Regiments-Medizinischer Punkt
    - Einheiten der Gefechtssicherstellung mit Standortübungsplatz
    - 1. Kraftfahrzeugausbildungskompanie mit 4 Zügen
    - 2. Kraftfahrzeugausbildungskompanie mit 4 Zügen
    - 3. bis 8. Ausbildungskompanie mit je 4 Zügen


    Truppenfahne: 06. Oktober 1971 durch den Kommandeur des Grenzkommandos NORD, Generalmajor Bär
    Ehrenname: 28. Febr. 1972 "Martin Hoop" durch den Stellvertreter des Chefs der Grenztruppen für Ausbildung, Oberst Thieme


    Am 27.10.1973 wurde die Martin-Hoop-Kaserne in Halberstadt an den Kommandeur Oberstleutnant Nossek übergeben.


    Struktur 1985:
    - 2 Ausbildungskompanien für die Heranbildung von Militärkraftfahrern,
    - 3 Ausbildungskompanien zur Ausbildung von Postenführer,
    - 2 Ausbildungskompanien zur Ausbildung von Kanonieren SPG-9 und Werferschützen AGS-17.


    Nach dreimonatiger Ausbildung werden die Soldaten den grenzsichernden Einheiten zugeführt.
    - In der 8., 9. und 10. Ausbildungskompanie werden Postenführer und Militärkraftfahrer für die Grenzübergangsstellen-Sicherungseinheiten der Grenzübergangsstellen zur BRD ausgebildet. Diese Grenzsoldaten werden nach sechsmonatiger Ausbildung zugeführt.


    Die 9. und 10. Ausbildungskompanie wurde im Ausbildungsjahr 1985/86 aufgestellt.


    Im Ausbildungsjahr 1986/87 wurde die Anzahl der Ausbildungskompanien wieder auf acht gesenkt. Die Ursachen lagen im geringen personellen Bedarf der grenzsichernden Einheiten.
    Die Ausbildung in der 1. bis 5. Ausbildungskompanie erfolgte nach dem 3-Monate-Programm.
    Die 6. bis 8. Ausbildungskompanie bildete die Soldaten nach dem 6-Monate-Programm aus.
    In der 8. Ausbildungskompanie wurden die Soldaten für die Grenzübergangsstellen-Einheiten ausgebildet.


    Ab 01. Nov. 1987 bildete das GAR-7 alle Soldaten nach dem 3-Monate-Programm aus. Die Ausbildungskompanien verringerten sich auf sechs Einheiten.


    Überlieferung:
    - Befehle des Kommandeurs, 1971-1989;
    - Anordnungen des Kommandeurs, 1971-1982;
    - Kalenderpläne der wichtigsten Maßnahmen, 1979-1984;
    - Auskunftsberichte, 1979-1982;
    - Dienstbesprechungen, 1978-1989;
    - Alphabetischer Nachweis über Offiziere, Fähnriche und Unteroffiziere, 1978-1988;
    - Stellenplanbesetzungslisten, 1976-1987;
    - Kaderbefehle, 1975-1985;
    - Periodische personelle Stärkemeldungen, 1972-1987;
    - Finanzökonomie, 1980-1989;
    - Chronik, 1971-1988;
    - Truppengeschichte, 1989;
    - Überprüfung der Gefechtsbereitschaft, 1980-1986;
    - Bestandsnachweisbücher, 1971-1989;
    - Jahresnutzungspläne für Kraftfahrzeug- und Panzertechnik, 1976-1988;
    - Ergebnisse der Ausbildungsjahre, 1979-1987;
    - Ausbildung leitender Offiziere, 1986-1987;
    - Verpflegungsstärken, 1985-1989.
    - Dienstbesprechungen, 1978-1984;
    - Informationsberichte, 1984-1987;
    - Arbeitspläne, 1985-1987


    Die Aufgabe des Regiments besteht darin, die Wehrpflichtigen in sechsmonatiger bzw. dreimonatiger Ausbildung politisch und militärische auf die Aufgaben des Schutzes der Staatsgrenze der [definition='10','0'][/definition] zur BRD vorzubereiten.


    Kommandeure:
    1971 - 1980 Oberst Rudolf Nossek
    1980 - 1985 Oberstleutnant Ulrich Jacobs
    1985 - 1988 Oberstleutnant Gerd Krauß
    1988 - 1989 Oberstleutnant Bernd Wüst


    Auflösung: 01. August 1989 lt. Bef. 58/89 des Ministers für Nationale Verteidigung, Bef. 37/89 Chef Grenztruppen
    Umbenennung: 01. August 1989 lt. Befehl Nr. 58/89 des Ministers für Nationale Verteidigung in Grenzausbildungszentrum-16



    - Werner Neumann > Grenzausbildungsregiment 7 „Martin Hoop“. Gedient in Halberstadt >ISBN-13: 978-3-86268-192-1>1. Auflage 2011 >Engelsdorfer Verlag
    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.
    - invenio.bundesarchiv.de
    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.
  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder