Bülow-Kaserne Frankfurt/Oder

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

  • Bülow-Kaserne

    Lage: Fürstenwalder Poststrasse [...]

    Bauzeit: 1935/36

    Bauherr: Deutsche Wehrmacht

    Nutzung:

    1936/45: Nachrichten-Abteilung 3 der Wehrmacht
    1945/56: Nutzung durch Rote Armee
    1956/70: Nachrichten-Ausbildungsbataillon 12 NVA

    1970/84: Nachrichten-Ausbildungszentrum 12 NVA

    1984/90: Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppen NVA
    1990/94: Bundeswehr
    1994 Teilnutzung durch THW-Ortsverband
    1996 Teilnutzung durch Außenstelle BStU
    1997 "Oderland-Kaserne" des VBK 85
    30.06.2007 Auflösung des Standortes


    Bau- und Nutzungsgeschichte


    Die Kaserne wurde 1935/36 als Unterkunft für die motorisierte Nachrichten-Abteilung 3 (später auch Teile der Sanitäts-Abteilung 3) erbaut und erhielt ihren Namen nach Generalfeldmarschall Karl von Bülow (1846 – 1921), u. a. Kommandierender General des III. Armeekorps. Die Bedeutung der vor Kaserne einst stehenden Bärenskulptur ist noch ungeklärt.

    Nach 1945 war die Kaserne zunächst Truppenunterkunft der Sowjetarmee. Im Jahre 1956 wurde hier das Nachrichten-Ausbildungsbataillon 12 (NVA) aufgestellt.

    Zum Jahresbeginn 1970 wurde das Objekt, in der sich auch die Nachrichtenwerkstatt 2 befand, in ein Nachrichten-Ausbildungszentrum 12 (NAZ-12) umgewandelt.

    Am 7.10.1976 erfolgte die Namensvergebung „Herbert-Jensch- Kaserne“. Zwei Monate später, am 1.12.1976, begann im NAZ-12 die Ausbildung von staatlich anerkannten Technikern.

    In dieser Phase wurde entlang der Straße ein zusätzliches Gebäude errichtet.

    Schließlich erfolgte am 1.9.1984 die Umbildung des NAZ-12 in eine Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppe (MTS-N).

    Nach Auflösung der NVA fanden nach einigen Übergangslösungen (z. B. BGS) am 26.2.1993 die Behörde zur Verwaltung der Stasi-Akten und am 24.9.1997 das Verteidigungsbezirkskommando 85 in der Oderlandkaserne (seit 10.11.1992 so genannt) ihre endgültige Unterkunft.


    @Joachim Schneider 6.2006



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



    ...

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.
  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder