Sonneberg-Steinbach

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

  • Der StMCGT, GL Baumgarten, übergab zur Verbesserung der Voraussetzung zur Führung der Truppen und der Arbeitsbedingungen am 26.8.1981 ein neu errichtetes Kasernenobjekt [Objekt 801] an den K-GR-15. OSL Halbich übergab die Führung des GR-15 1981 an OSL Banisch. Der „Goldene Schlüssel“ für das Kulturhaus übernahm OSL Banisch am 6.10.1981.

    Ein Höhepunkt für die neu einberufenen Soldaten war die gemeinsame Vereidigung der Truppenteile „Rudi Arnstadt“ und „Herbert Warnke“ am 21.11.1981 in Sonneberg unter Teilnahme Tausender Sonneberger und Familienangehörigen der Grenzsoldaten.

    Wettbewerbsinitiator für das Ausbildungsjahr 1981/82 war die Grenzkompanie Greiner-Pol (Rückerswind). Die übernommene Verpflichtung wurde erfüllt.

    Vom 18.6 bis 3.11.1983 erfolgte der Einsatz einer „Forstkompanie“. Sie sollte die örtlichen Forstwirtschaftsbetriebe bei der Aufarbeitung des angefallenen Schadholzes unterstützen. Am 3.11.1983 waren über 30 Tm³ Schadholz aufbereitet und auf 411 ha eine saubere Waldfläche geschaffen.

    Im Zeitraum 1984/85 wurden im GR-15 die Minenräumarbeiten unter hohen Einsatz der Minenräumeinheiten durchgeführt. Am 24.9.19985 waren die Arbeiten durch das nichtstrukturmäßige Pionierbataillon erfüllt.

    Der Übergang zum „Neuen System der Grenzsicherung“ war im GR-15 am 28.2.1985 abgeschlossen. Daraus ergaben sich strukturelle Veränderungen.


    Sie hatten Änderungen in der Dislozierung und Aufgaben der Einheiten zu Folge.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Auf einem Festakt der Bezirksleitung der SED Suhl am 21.10.1985 wird dem GR-15 in Auswertung des Sozialistischen Wettbewerbs der Titel „Bester Truppenteil“ durch den StMCGt, GL Baumgarten, verliehen.

    Vor einer Abordnung des GR-15 erfolgte dies am 21.11.1985 während eines militärischen Appells in Sonneberg.

    Für die gewissenhafte Pflichterfüllung im AJ 1984/85 erhielt das GR-15 bereits am 17.4.1985 die Ehrenplakette mit Fahnenschleife der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Wiederstandskämpfer der DDR überreicht.

    Enge Waffenbrüderschaftsbeziehung unterhielt das GR-15 zum Gardepanzerregiment in Saalfeld.

    Die vielfältigen Maßnahmen wurden in einem Jahresplan der Maßnahmen erfasst. Der erste derartige Plan wurde 1971 vom damaligen K.GR-15 unterzeichnet.

    In Anerkennung seiner Leistung erhielt das GR-15 weitere Auszeichnungen.


    So am:
    1.12.1976, anlässlich des 30.Jahrestag der GT der DDR den „Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland“ in Gold

    1.12.1976, anlässlich des 30.Jahrestag der GT der DDR, Major Uhlemann den Titel „ Verdienter Angehöriger der GT der DDR“

    1.12.1989 der ehemalige StKLPLA- GR-15, OSL Kaiser, zu diesem Zeitpunkt StKLPLAZ-36 in Plauen, den Titel „Verdienter Angehöriger der GT der DDR“, als Letzter des ehemaligen GKS verliehen.


    Oberst Pinkes der das GR-15 1983 von OSL Banisch übernommen hatte, führte das GR-15 bis zur Auflösung im Rahmen des Reorganisation der GT der DDR im Herbst 1989.


    Überlieferung:

    - Befehle des Kommandeurs, 1961-1989;

    - Befehle des Kommandeurs über Kader, 1967-1970;

    - Anordnungen des Kommandeurs, 1961-1987;

    - Dienstbesprechungen, 1970-1987;

    - Auskunftsberichte, 1968-1971;

    - Lageberichte, 1983-1987;

    - Kontrollberichte, 1981-1986;

    - Stellenplanbesetzungslisten, 1977-1983;

    - Finanzökonomie, 1976-1988;

    - Organisation und Führung der Grenzsicherung, 1965-1987;

    - Pläne der Grenzsicherung, 1963-1971;

    - Grenzdienstbuch, 1988-1989;

    - Arbeitskarten des Kommandeurs, 1965-1981;

    - Ergebnisse der Grenzsicherung, 1969-1988;

    - Zusammenwirken mit anderen bewaffneten Organen, 1966-1987;

    - Grenzverlauf, Markierung der Staatsgrenze, 1967-1975;

    - Einführung eines neuen Systems der Grenzsicherung, 1984-1985;

    - Sperranlagen des Typs 66;1970-1983;

    - Übergabe von Grenzsicherungsanlagen, 1984-1986;

    - Grenzdurchbrüche, Grenzprovokationen, 1964-1988;

    - Übergabe/Übernahme der Dienstgeschäfte, 1964-1983;

    - Übergabe/Übernahme von Einheiten, 1961-1971;

    - Fahnenfluchten, 1966-1984;

    - Berichte über Festnahmen, 1982-1984;

    - Militärische Disziplin und Ordnung, 1974-1984;

    - Chronik, 1964-1989;

    - Truppengeschichte;

    - Grenzaufklärungssammelberichte, 1974-1987;

    - Sicherstellung der Nachrichtenverbindungen, 1969-1971;

    - Militärgeographische Beschreibung der Grenzabschnitte des GR-15, 1965;

    - Überprüfung der Gefechtsbereitschaft, 1980-1987;

    - Grundstückserwerb, 1979-1981;

    - Periodischer personelle Stärkemeldungen, 1966-1983;

    - Signal- pionier- und nachrichtentechnischer Ausbau der Staatsgrenze, 1974-1988;

    - Geräumte Minenfelder, 1962-1980;

    - Auswertung der Ausbildungsjahre, 1961-1988;

    - Ergebnisse der Ausbildung, 1964-1985;

    - Übungen, 1966-1967


    Kommandeure:

    1981 - 1983 Oberstleutnant Frithjof Banisch

    1983 - 1989 Oberstleutnant Werner Pinkes


    Auflösung: 01.08.1989 lt. Befehl Nr. 58/89 des MfNV

    - Egon Hammerschmidt # Feuerwerker

    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.
    - invenio.bundesarchiv.de
    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    Zeichen: 4921 Wörter: 606

    1986/87: Perleberg Ausbildung Gruppenführer Grenzsicherung
    1987/89: Gruppenführer, St.Zugführer, KGSi
    Heimgang: August 1989

    8 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder