Vielen Dank für eure Unterstützung. Es freut mich, dass ihr auch 2022 auf unserer Plattform seit.

Ich wünsche euch ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!


Oschersleben

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

    • Offizieller Beitrag

    Grenzregiment-25 Oschersleben


    Vorläufer: 01. Okt. 1954 neu aufgebaut die Grenzbereitschaft Oschersleben

    Aufstellung: 01.März 1957 lt. Bef. 4/57, 8/57, 11/57 Minister des Innern als Grenzbereitschaft- 25

    Umbenennung: 31. März 1962 lt. Befehl Nr. 85/61 Minister für Nationale Verteidigung, Befehl Nr. 19/62 und Anordnung Nr. 25/62 Chef Grenztruppen in Grenzregiment-25

    Unterstellung:

    1954-1962 Deutsche Grenzpolizei, Kommando Grenze

    1962-1971 Grenztruppen der NVA, 7. Grenzbrigade Magdeburg

    1971-1983 Grenzkommando Nord

    Umunterstellung: 01. Dez. 1971 lt. Befehl Nr. 138/70 Minister für Nationale Verteidigung, Befehl Nr. 69/70 Chef Grenztruppen, auf der Grundlage des Befehls Nr. 69/70 des Chefs der Grenztruppen

    Auflösung: Im Aug./Sept.1983 erfolgte lt. Befehl Nr. 65/83 Minister für Nationale Verteidigung und Anordnung Nr. 22/83 des Chef Grenztruppen die Auflösung der

    Stäbe, Einheiten, Objekte und Grenzabschnitte.

    Diese wurden an die Grenzregimenter-20 und -23 sowie die Grenzübergangsstellen Marienborn-Autobahn und Marienborn-Eisenbahn mit Sicherungskompanie übergeben.

    Truppenfahne:

    01. Sept. 1958 an die 25.Grenzbereitschaft Oschersleben

    06. Nov. 1962 Verleihung der Truppenfahne der NVA Kommando Grenze an das Grenzregiment-25

    Ehrenname/Truppenteil: 01.März 1968 "Neidhardt von Gneisenau"


    Struktur:

    - Febr./März 1971 Umformierung des GR-25:

    Übergabe Ausbildungsbataillon an Grenzausbildungsregiment-7, 1. Grenzkompanie an GR-23

    Übernahme Grenzabschnitt GR-22

    Formierung Grenzbataillon, Grenzkompanie

    Übernahme Pionierkompanie, Reservegrenzbataillon (1972 aufgelöst auf Befehl Nr. 05/72 Kommandeur Grenzkommando NORD), Sicherungskompanie


    28.02.1971

    I.GB Barneberg

    1.GK Schwanefeld 2.GK Morsleben 3.GK Harbke 4.GK Sommersdorf 13.GK Beendorf / Tagebauabsicherung

    II.GB Hessen

    5.GK Hötensleben 6.GK Ohrsleben 7.GK Papstorf 8.GK Dedeleben

    III.GB Lüttgenrode

    9.GK Veltheim 10.GK Rhoden 11.GK Göddeckenrode 12.GK Wülperode


    GÜSt-SiK Marienborn


    Reservegrenzbataillon (1972 Aufgelöst)


    Na.- und Pio-Lager - Völpke


    Reserveobjekt Rohrsheim


    Ausbildungskompanie Mönchhai GAR-7



    22.03.1978

    I.GB Marienborn

    1.GK Schwanefeld 2.GK Morsleben 3.GK Marienborn 4.GK Sommersdorf 13.GK Beendorf / Tagebauabsicherung (ab 10.1978 Harbke)

    II.GB Ohrsleben

    5.GK Hötensleben 6.GK Ohrsleben 7.GK Papstorf 8.GK Dedeleben

    III.GB Hessen

    9.GK Veltheim 10.GK Rhoden 11.GK Göddeckenrode 12.GK Wülperode


    PiK-25 Barneberg

    Na- und Pio-Lager - Völpke


    Reserveobjekt Beendorf

    Reserveobjekt Lüttgenrode


    GAR-7 Halberstadt


    Inhaltliche Charakterisierung

    Überlieferung:

    - Befehle des Kommandeurs, 1966-1983;

    - Befehle des Kommandeurs über Kader, 1964-1979;

    - Anordnungen des Kommandeurs, 1968-1982;

    - Kalenderpläne der wichtigsten Maßnahmen, 1978-1982;

    - Funktionsverteilungsplan, 1977-1983;

    - Personelle Stärkemeldungen, 1973-1983;

    - Veränderungen im Offiziersbestand, 1971-1980;

    - Dienstbesprechungen, 1979-1980;

    - Berichte über Kontrollen, 1980-1981;

    - Alphabetischer Nachweis über Offiziere, Fähnriche und Unteroffiziere, 1975-1980;

    - Entschlüsse zur Grenzsicherung, 1966-1983;

    - Sicherung der Staatsgrenze am Grenzkohlepfeiler, 1975-1976;

    - Ergebnisse der Grenzsicherung, 1965-1980;

    - Zusammenwirken mit anderen bewaffneten Organen, 1969-1977;

    - Grenzsignalzaunanlagen, 1974-1978;

    - Erprobung eines neuen Systems der Grenzsicherung, 1971-1973;

    - Verlauf des Grenzgebietes im Bereich GR-25, Trennungslinien, 1970-1977;

    - Grenzverletzungen, Grenzdurchbrüche, 1965-1981;

    - Übergabe/Übernahme der Dienstgeschäfte, 1964-1982;

    - Übergabe/Übernahme von Einheiten,1971-1983;

    - Fahnenfluchten, 1966-1974;

    - Chronik, 1954-1983;

    - Truppengeschichte;

    - Erdverkabelung des Grenzmeldenetzes, 1972-1975;

    - Grenzaufklärungssammelberichte, 1970-1978;

    - Luftbildaufnahmen-Panorama des Grenzabschnittes des GR-25, 1976-1978;

    - Umformierung der Stäbe und Einheiten, 1982-1983;

    - Auflösung des Stabes des GR-25, 1983;

    - Objektlagepläne, Standortunterlagen, 1972-19077;

    - Militärgeographische Karten, 1973-1976;

    - Überprüfung der Gefechtsbereitschaft, 1970-1981;

    - Pionier-, signal- und nachrichtentechnischer Ausbau der Staatsgrenze, 1975-1982;

    - Sperranlage 501, 1973-1979;

    - Bilddokumentation der Sicherungsabschnitte, 1979;

    - Minensperren, geräumte Minenfelder, 1962-1978;

    - Ergebnisse der Ausbildungsjahre, 1965-1983;

    - Aus- und Weiterbildung der Offiziere, 1971-1981;

    - Übungen, 1972-1982;

    - Berichte des medizinischen Dienstes, 1968-1971;

    - Objektausstattungspläne, 1966-1979;

    - Bauvorhaben im Bereich des GR-25, 1979-1981



    Kommandeur:

    Oberst Bernhard Gottschlik 1969 - 1981

    Oberstleutnant Klaus Lepa 1981 - 1983


    - Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg im Breisgau, Ergänzt mit Informationen aus Unterlagen/Dokumenten und Zeitzeugen.

    - invenio.bundesarchiv.de

    - Informationsweiterverwendungsgesetz §2

    Danke und Grüße

    Thomas

    5 Mal editiert, zuletzt von diemacher () aus folgendem Grund: Neue Informationen 1.2021 # Politoffizier

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher, gefällt dir das Thema, willst du was dazu im Beitrag schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder