Standort Oebisfelde

Wichtiger Hinweis für Registrierte Mitglieder


zum Thema: Herzlich willkommen Kamerad
- Vorstellung deiner Person
- Angaben zu den Standorten
- Freunde & Interessierte, kurze Information zur Person


Registrierte Mitglieder, werden in die Benutzergruppe Vorstellung angelegt,

nach ihrer Vorstellung werden sie in die Benutzergruppe ihrer Auswahl angelegt.


Erfolgt keine Vorstellung, bleiben Registrierte Mitglieder Besucher.

(Link: Nutzungsbedingungen)


Danke für das Verständnis

1953/61: 2 Kommandos/ Kommandantur

1961/71: Grenzbataillon / Grenzkompanie

1971/83: 7.Grenzkompanie

1973/83: I.Grenzbataillon

1983/89: II.Grenzbataillon


1971/72

Ich war von 1971 bis 1972 in der Sik, das verfallene Gebäude am Bahnhof sind die Reste davon.


1981

Kann mich noch daran erinnern das im Objekt Oebisfelde neben der SiK, die GK und der Stab mit allem drum und dran untergebracht waren.

Wo drei Objekte gestanden haben, Doppelstock Baracke, Baracke lang und Garagen...


1982/89:

Am Standort des GB waren das alte Gebäude mit dem Stab und der Verwaltung 2000, im gleichen Objekt war die KpSiGsi und Piozug ,Gsz Trupp und Hundestaffel waren alle in der KpSiGsi.

Dahinter war eine einstöckige Baracke für die Sik GÜSt Oebisfelde.

Die zweistöckige Baracke zwischen Stabsgebäude und KpSiGsi da war der Med. Pkt und die MHO.


Das Objekt am Bahnhof Oebisfelde gehörte zum PKE, ebenso die Kommandantur Oebisfelde welche dann ab 1971* vom Zoll der DDR genutzt wurde.


- MdI-Bau (Stab GB)

- Massivbau MdI-Typ 3-Etagen (Grenzkompanie*/Sicherstellung)

- einstöckige Baracke (Sicherungszug Grenzübergang Oebisfelde)

- zweistöckige Baracke (Grenzkompanie)


* nur bis 30.10.1983



Wir benötigen Hilfe zum Standort der Einheiten in Oebisfelde.

    Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


    Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

    Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

    Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

    Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


    Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


    Unser Dank für die Hilfe geht an:


    dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


    Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder