Pioniergerätelager Zarrentin

Pioniergerätelager Grenzregiment 6

1938

Zwecke der Beschaffung, Bevorratung und des Transports strategischer Rohstoffreserven für den Kriegsfall gegründet.

1945

Amerikaner übernehmen das Gelände


....


1971

- Pioniergerätelager der PiK-6 Wittenburg

- Geführt als Reserveobjekt, Bewacht durch Angehörige der Grenzkompanie Zarrentin?

- Munitionsreserve-Lager Grenzregiment-6 Schönberg [ Ein Teil wurde als Munilager benutzt und 1 bis 2 Bunker hat die LPG benutzt ]


Ein Video zum Standort:



Hier noch eine sehr gut Informationsseite mit Bildern: Tanklager Zarrentin


Es gibt ein Zeitzeugen, der als junger Mensch vom 7.AbB Wismar dort zur Wache eingesetzt wurde.

Bleibt die Frage, was war dort zu seiner Zeit eingerichtet?

9 Benutzer haben den Artikel gelesen

Kommentare 1

  • In Staßfurt wurde der 1. Schacht 1852 getauft. es wurde Steinsalz u. Kalisalz abgebaut . eine alte salzstadt,1934 erkannten das auch die Militärs der damaligen Zeit und in 280 m Tiefe Tanklager , es wurde auch " Wifo " genannt. Ich kann mich an 2 Gebäude ,2Etagen grün gestrichen waren .ich glaube es waren nur Muni Bunker. Das Gelände war 2m hohen Maschendraht ca.250 m lang und um die 100m br. Im Gelände waren viele Belüftungsbunker und ein Tunnel blaue Kacheln und Eisenbahnschienen .Es ging nur ca 20 m rein dann kam Wasser. Ich hatte noch in meiner Dienstzeit mit vielen Melirationsarbeitern von Zarrentin zutun, sagten es sollte 1945 alles gesprengt werden ,aber die rote Armee schaffte es nicht. So wurden Anlagen Wochenlang mit Wasser vollgepumpt.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder