Grenzbataillon Eishausen

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
28.10.1971 - 27.02.1985 III.Grenzbataillon
28.02.1985 - 30.07.1989 II.Grenzbataillon
01.06.1989 - 30.05.1990 Pionierkommando* GKK 403 Hildburghausen

Gebäude: 28.10.1971 I 8.2022
Adresse: 6120 Eishausen, Coburger Straße, PFN: 59313
Objekt: Massivbau, 3-Etagen, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Einheiten:
Grenzbataillon
Sicherstellung

Standort /Objekt Bild gesucht

Aufnahme:



Adresse: 98646 Straufhain, Hauptstraße 119
Objekt: Massivbau, 3-Etagen, Kfz-Park/Garage, Schleppdach
Nutzung:

1990: Bundesverwaltungsamt (BVA)

...
Gemeinde/Bauhof

2022: Abriss Kaserne


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme: 2007


Das Recht am Bild gehört: @Kundschafter2
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 3

  • Ja leider ist nun die Kaserne in Eishausen dem Erdboden gleich gemacht, Aufräumarbeiten sind im vollen Gange.

    Es gab aber noch die Baracke auf dem Hügel. Die Baracke ist nach der Wende abgerissen und ein Wohnhaus darauf gebaut worden. Dieses Haus habe ich gekauft und wohne auf diesem schönen Gelände. Ich suche nach Fotos von dieser Baracke und Zeitzeugen. Im letzten Sommer hat mich ein ehemaliger Soldat aufgesucht und wollte sich heute das Gelände ansehen und in Erinnerungen schwelgen. Ein paar Fotos von damals hat er mir geschenkt. Wer kann mir zu diesem Standort mehr sagen?

  • April 2022: Viel Förderung für die Gemeinde

    Die größte Maßnahme wird der Abriss der Kaserne einschließlich der Nebengebäude in Eishausen, die mit 315.000 € (100 % gefördert) im Vermögenshaushalt ausgewiesen wird. Auf dem großen Areal, wo nicht nur Nebengebäude stehen, sondern auch Bunker und mit Beton ausgebaute Lauf- oder Schützengraben gibt, sollen später Wohnungsbauplätze entstehen.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder