Grenzkompanie Hohengandern

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Update auf WSC 3.1 abgeschlossen!


Fehlende Ergänzungen zum Update:
- Häufig gestellte Fragen zur Nutzung der Plattform
- Links zu den Alben der Standorte (Süden)
- Info zum Standort - Dislozierung der Jahre

Sollten bei der Nutzung/Darstellungen Fehler auftreten, bitte die Adresse aus dem Browser kopieren und an den Admin senden. Danke

Hinweis: Registrierte Mitglieder MÜSSEN sich Vorstellen -> ohne Vorstellung: Besucher
Danke

Standortdatenbank

Strukturen
01.06.1964 - 28.02.1971 7.Grenzkompanie

Gebäude: 1964 I
Adresse: 5631 Hohengandern, Mühlbachwiesen, PSF: 6810
Objekt: Massivbau MdI-Typ 3-Etagen, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker


Objekt Bild gesucht


Adresse: 37318 Hohengandern, Halle-Kasseler-Straße 100b
Objekt: Massivbau MdI-Typ 3-Etagen, Kfz-Park/Garage
Nutzung:
...
1998: Swinger Club



Aufnahme: 2007


Das Recht am Bild gehört: @Kundschafter2
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 2

  • Vom 01.03.1971 bis 14.09.1982 war es die 11. Grenzkompanie des GR - 4 beim GKS .
    Ab 15.09.1982 bis 19.08.1989 war es die 7. Grenzkompanie des GR - 4 .
    Es kann sein , dass zwischenzeitlich eine Umbennenung in Grenzwache bzw. Grenzsicherungskompanie erfolgte .
    Entzieht sich aber meiner Kenntnis .

    • es war zumindest von 81-82 als Grenzwache deklariert, ich glaube 4.GW (?) bin aber nicht sicher wegen der 4. die Grenzwächter sind immer zu zweit raus, GK meistens als dreierposten, soweit mir bekannt, Gebiet ging erst ab Pferdeberg bei Kirchgandern bis zur Hanstein - Pfahl80, Ende 81 wurde das erweitert bis ungefähr Rustenfelde/Rohrberg.

Geben Wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so, wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR Stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder