Grenzkompanie Ahlbeck

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
30.09.1961 - 02.10.1990 1.Grenzkompanie

Gebäude: 1958 I
Adresse: 2252 Ahlbeck, Bahnhofstraße, PSF:
Objekt: 1 Massivbau MdI-Typ 3-Etagen, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Unterstellung: I.GB Bansin
Einheiten:
Grenzkompanie


Standort /Objekt Bild gesucht
Aufnahme:


Adresse: 17419 Heringsdorf, Swinemünder Chaussee 6
Objekt: 1 Massivbau MdI-Typ 3-Etagen, Neubau 3-Etagen, Kfz-Park/Garage
Nutzung:
1990: Bundesgrenzschutz
2004: Bundespolizei


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
Aufnahme: 2008


Das Recht am Bild gehört: @Kundschafter2
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen

Zeitzeugen:

Information of time
Wenn man davor steht, war rechts das Wachzimmer des UvD`s samt Waffenkammer. Links davon das Zimmer des Kompaniechefs, gegenüber befand sich der Clubraum. Und ganz Links war der Speisesaal mit Küche.
1.Etage: Unterkünfte der Mannschaften. Die Besonderheit, auf der linken Hälfte des Gebäudes befand sich eine Ferienwohnung, die aber nur zugänglich war, durch den separaten Eingang auf der Rückseite des Gebäudes!
Das zweite Gebäude wurde erst nach 1990 für die Bundespolizei gebaut.

Dieser Objekt-Eintrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von diemacher ()

Kommentare 1

  • In Ahlbeck war der Sani und die Hundestaffel ständig stationiert. Im wöchentlichen Wechsel war eine Gruppe stationiert, die den Beobachtungsposten am Grenzeichen 923 besetzte. Das war der Beobachtungsturm direkt am Strand und direkt neben dem Grenzstreifen. Die Beobachtungsposten führte die See- und Luftraumbeobachtung der Reede und des Hafens Swinemünde sowie die Hinterlandbeobachtung Richtung GüSt Ahlbeck durch.

    Auch die Ausbildung für die Grenzposten wurde dort durchgeführt.

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder