Vielen Dank für eure Unterstützung. Es freut mich, dass ihr auch 2022 auf unserer Plattform seit.

Ich wünsche euch ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!


Unteroffiziersausbildungsbataillon Salzwedel

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
27.10.1965 - 01.04.1971 Unteroffiziersausbildungsbataillon-5

Gebäude: 1935 I
Adresse: 3560 Salzwedel, Siedlung des Friedens, PSF:
Traditionsname/Ehrenname: Fritz Heckert (07.10.1964/03.03.1977)
Objekt: Fliegerhorst Kaserne (Fuchsberg), Massivbauten 3-Etagen, Flachbau, Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Einheiten:

1965/71: Unteroffiziersausbildungsbataillon-5

1961/89: Regiment
1985/89: Nachrichtenkompanie
1985/89: Regimentsmedpunkt
1985/89: III.Grenzbataillon/Stab
1987/89: Pionierkompanie


Standort /Objekt Bild gesucht
Aufnahme:


Adresse: 29410 Salzwedel, Siedlung des Friedens 40
Objekt: Fliegerhorst Kaserne, Massivbauten 3-Etagen, Flachbauten, Kfz-Park/Garage
Nutzung:
1990/91: Bundeswehr
1991/96: BVA
1996: Teilbereich THW Salzwedel
2001: leerstand
2007: Teilbereich Firma Tankanlagen


Standort Bild gesucht
Aufnahme:


Das Recht am Bild gehört: @
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen


Zeitzeugen:

Information of time
Wenn ich in meiner Erinnerung krame, sehe ich am Fuchsberg links die Wache-geradeaus das Gebäude des Stabes GR-24-rechts der Stab von UAbB-5.
Weiter rechts hinter einem Zaun die Kaserne der sowj. Radareinheit inkl. ihrer Schweineställe. Ganz hinten links im Gelände das Gebäude der HSK, davor die 2.UAbk.
Die 1.UAbk hatte ihr Gebäude mehr in der Mitte des Objektes.
Vor dem Eingang zur Kaserne ging nach links eine Straße, an deren Ende eine Konsumverkaufsstelle war.
Links der Straße in den Häusern (ehemalige Fliegersiedlung) wohnten Offiziere und Berufsunteroffiziere.
Hinter dem erwähnten Konsum war eine relativ große, freie Fläche.
Der linke Teil war Ausbildungsgelände, der rechte Teil war der Hubschrauber-Landeplatz.

Kommentare

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder