Fähnrichausbildung Nordhausen

Angaben zur Person wärend der Registrierung sind NUR für den Betreiber der Plattform zugänglich, deswegen MÜSSEN Sie sich den anderen Mitgliedern in ihrem Thema: Willkommen Kamerad Vorstellen!

Standortdatenbank

Strukturen
xx.xx.1957 - xx.xx.1962 3.Grenzpolizeibereitschaft
01.04.1962 - 01.05.1971 Grenzregiment 5
07.05.1971 - xx.xx.1977 US Egon Schulz (Außenstelle Glöwen)
xx.05.1978 - xx.04.1984 Fähnrichschule Nordhausen
01.12.1984 - 02.10.1990 Hubschrauberstaffel 16

Gebäude: 1934/37
Adresse: 5500 Nordhausen, Darrweg, PFN: 79278
Ehrenname: "Albert Kunz" Kaserne
Objekt: Fliegerhorst Kaserne, 5 Gebäude ( Haus Gneisenau, Scharnhorst, Moltke, Roon, Offiziersheim ), Kfz-Park/Garage, Schleppdach, Hundezwingeranlagen, Munitionsbunker
Einheiten:

6 Ausbildungskompanien ( 4 x NVA / 2 x Grenztruppen )


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

Aufnahme: 1980


Adresse: 99734 Nordhausen, Darrweg 44
Objekt: Fliegerhorst Kaserne, 5 Gebäude ( Haus Gneisenau, Scharnhorst, Moltke, Roon, Offiziersheim )
Nutzung:
1990: Polizei


Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


Das Recht am Bild gehört: Bitte melde dich an, um diesen Link zu sehen. ; @kundschafter2
* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen


Zeitzeugen:

Information of time
Es wurde eine Führungsgruppe gebildet,welche den Auftrag erhielt, bis Mai 1978 die Grundlagen für eine Fähnrichausbildung zu schaffen mit dem Ziel, unter Führung der Uffz.-Schule, später der Offiziershochschule (OHS) der Grenztruppen " Rosa Luxenburg" in Plauen, Ausbildung von Hauptfeldwebeln der NVA und der Grenztruppen.
Von Mai 1978 bis Oktober 1978 erfolgte ein 6 Monate Lehrgang mit 2 Zügen NVA und 1 Zug Grenztruppen.
Im Oktober 1978 begannen die 12 Monate Lehrgänge,später durch 2 Züge Grenzaufklärer erweitert.
Gleichzeitig begannen die 24 Monate Lehrgänge für Fähnrichschüler zur Ausbildung von Grenzaufklärern.
Im April 1984 erfolgte die Verlegung der Fähnrichschüler an den neuen Standort der OHS nach Suhl.

Kommentare

Geben wir den Standorten und ihren Objekten ein Gesicht/Ihre Geschichte


Diese Geschichte beginnt so wie die meisten anderen enden; mit einem Abschied.

Es ist Sommer des Jahres 1990, die DDR stirbt. Die historischen Wahrheit verschiebt sich,

Altes verschwindet, wird verschwiegen oder vertuscht.

Für mehr als 16 Millionen Menschen beginnt ein neues, unbekanntes Leben.


Hier finden Sie Bilder, Karten und Historische Erläuterungen zu den einzelnen Standorten/Objekten, welche Uns Angehörige der Grenztruppen und Bundesgrenzschutz und Unterstützer zugesandt haben.


Unser Dank für die Hilfe geht an:


dremi † - willi (BGS) - 94 - madonna680 - feuerwerker - elbgrenzer † - probesendung941 - NPKCA - Thunderhorse (GSA Süd 1 Oerlenbach) - TreibhausEK89 - OfwGSZA80 - Ks2 - sf72 - LO Driver - Westsachse - KC Posseck - GAKl Andi - GR-44 - Mike59 - Strahlemann - Wolfgang - Grauer (BW) - Hanstein † - GKUS64 - Greso - Jawa350 - Cambrino - resi 77 - rotrang † - mibau83 - nordpol - Waldersee (BGS) - Lassiter - CAT - Grenzwolf62 - Grenzfuchs - Ernesto1934† - bendix - vierkrug - Harsberg - Hanne – hapedi † - habana - rasselbock - Eddy - Linna - John - Thomas 66 - waldlaeufer † - Waffenmeister - GR-15 - GKM - Rostocker - Hundemuchtel 88 - andymann - fischerhütte - Herr Lieb und all die anderen Helfer*


Quelle: Angehörige der Grenztruppen der DDR - GBrK - BGS - GZD - Verlage und Privat Bilder